Einen Türspion selber einbauen

Ein Türspion ist eine gute Erfindung, er dient dazu zu erkennen wer vor der Wohnungstür steht. Wenn es klingelt brauchen Sie also nicht die Tür zu öffnen um zu sehen wer es ist. Ein Blick durch den Spion genügt um „hinter“ die Tür zu schauen, und das ohne das der Gegenüber davon etwas mitbekommt. Wie Sie einen Türspion selber einbauen das lesen Sie in dieser Anleitung.


Türspion

Türspion

Früher war ein Türspion ein einfaches Loch in der Tür durch das man geschaut hat, seit langen sind Türspione mit einer Weitwinkellinse ausgestattet die es ermöglich „Um die Ecke zu schauen“. Der Besucher muss somit nicht zwangsläufig direkt vor der Tür stehen sondern Sie sehen auch was rechts und links von der Tür los ist. Ganz aktuell gibt es auch digitale Türspione die mit Kamera ausgestattet sind.

Türspione in Mehrfamilienhäusern

Türspione findet man in den meisten Mehrfamilienhäusern aus Sicherheitsgründen.  Wenn jeder ungehindert bis zu einer Wohnungstür gelangt dann ist es empfehlenswert einen Türspion einzubauen, denn wenn die Tür einmal geöffnet ist kann der Übeltäter schnell einen Fuß zwischen die Tür stellen, ein schließen der Wohnungstür ist dann unmöglich. Daher empfiehlt sich ein Blick durch den Spion immer vor dem Öffnen der Tür!

Hier können Sie einen Türspion Online bestellen.

Türspion nachrüsten / selber einbauen

Wenn Sie keinen Türspion in Ihrer Wohnungs- oder Eingangstür haben dann müssen Sie auf diesen Plus an Sicherheit aber nicht verzichten. Einfache Türspione mit Weitwinkellinse kosten ca 15 Euro, das einbauen ist für jemanden der handwerklich geschickt ist auch kein Problem und in wenigen Minuten erledigt, wir haben dafür eine Anleitung.

  • Wenn Sie einen Spion gekauft haben und diesen in die Tür einbauen wollen brauchen Sie eine Bohrmaschine und einen Holzbohrer (wenn Tür aus Holz) von 12mm.
  • Markieren Sie sich die Stelle an der Sie den Spion haben möchten, messen Sie diese Position gründlich aus. Bohren Sie nun das Loch, es muss möglichst exakt im 90 Grad Winkel gebohrt werden.
  • Es empfiehlt sich das eine zweite Person am Austritt der Bohrung, auf der anderen Seite etwas auf die Tür drückt, am besten ein Brett.
  • Wenn Sie allein sind dann können Sie mit einem dünnen Bohrer einmal komplett durch die Tür bohren und mit dem großen Bohrer dann von beiden Seiten das Loch größer Bohren.
  • Die Montage des Türspions ist recht einfach, man kann Ihn auseinanderschrauben, stecken Sie beide Teile in das eben gebohrte Loch und schrauben den Spion zusammen.
  • Das war es schon, Sie haben erfolgreich Ihren Türspion eingebaut.

Meist gibt es bedenken das die Wohnungstür für den Einbau eines Spions geeignet ist, aber in 99 Prozent der Fälle ist das so, es spielt übrigens keine Rolle ob die Tür hohl oder Massiv ist. Der Türspion presst sich an so dass es keine Rolle spielt welches Futter in der Tür verwendet wird.

Digitaler Türspion

Seit kurzem gibt es digitale Türspione, dabei ist im eigentlichen Spion eine Kamera eingebaut die Ihre aufgenommenen Bilder per Funk auf einen kleinen Monitor überträgt. Auf Wunsch können Sie mit dem elektronischen Spion die Bilder auch per Knopfdruck aufnehmen. Wenn Sie bereits einen elektronischen Türspion haben kann man durch einfaches aufstecken der Kamera ein Digitalen Türspion nachrüsten. Die Preise liegen bei rund 70 bis 100 Euro.

Eine Übersicht über digitale Türspione gibt es hier.

Ihnen hat dieser Tipp gefallen? Dann hier schnell unseren gratis Newsletter abonnieren.



Schlagworte: , ,

Schreibe ein Feedback!



* Alle gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Eis selber gemacht
Eis selber machen mit oder ohne Eismaschine

Was gibt es im Sommer schöneres wie an einem schattigen Plätzchen zu sitzen und genussvoll ein Eis zu schlecken. Kinder...

Schließen