Heizölpreise vergleichen & Online bestellen

Wer mit Heizöl sein Haus beheizt der kennt die enorme Preisentwicklung der letzten Jahre.  2007 kam der Liter Heizöl rund 50 Cent, aktuell liegen wir bei rund 85 Cent.  Das tut natürlich in der Jahresplanung weh und nicht selten geht ein schöner Familienurlaub für die Heizölrechnung drauf.
Wenn Sie schon richtig Lüften und Heizen dann gibt es trotzdem ein großes Einsparpotenzial, nämlich beim Bestellen des neuen Heizöl. Wir verraten wie das geht.


Heizöl Preise

Heizölpreise vergleichen

Heizölpreise vergleichen

Wichtig ist das Sie nicht auf den letzten Drücker Heizöl bestellen, dabei hat man oft das Pech das der Heizölpreis gerade auf hohem Niveau liegt und man zusätzlich zahlt. Am besten Sie beobachten den aktuellen Heizölpreis ständig um eine Gefühl dafür zu entwickeln ob es einen Aufwärts- oder Abwärtstrend gibt. Und dabei ist das Internet eine enorme Hilfe, denn man bekommt nicht nur den aktuellen Heizölpreis per Mausklick angezeigt sondern auch den zu erwartenden Trend und den Rückblick (7 tage / 4 Wochen / usw.) auf die Preise. Mittlerweile gibt es auch Apps fürs Smartphone die Ihnen die aktuellen Preise aufs Handy holt.

Heizöl Online bestellen

Ein Fehler den viele Besteller machen, Sie gehen zu dem Händler in Ihrer nähe und geben einfach Ihre Bestellung auf. Aber ist es nicht egal von wo der LKW mit Ihrer Heizöl Lieferung kommt? Häufig kommt auch bei einer Online Bestellung das Heizöl von einem Lieferanten in Ihrer nähe, nur eben viel günstiger da der Online Zwischenhändler ganz andere (günstigere) Preise erhält.

Und eine Heizölbestellung im Internet ist kinderleicht, Sie geben im ersten Schritt Ihre Postleitzahl ein, dann die Menge an Heizöl und schon sehen Sie den aktuellen Preis den Sie dafür bezahlen müssen.  Mit der Eingaben Ihrer persönlichen Daten und der Lieferstelle ist die Bestellung aufgegeben. Sie bekommen sofort den Liefertermin angezeigt.

Der beste Zeitpunkt für die Heizölbestellung

Noch vor einigen Jahren war es so sicher wie das Amen in der Kirche – Heizöl wird im Sommer bestellt weil es da am günstigsten ist. Doch das ist lange vorbei, verschiedene Faktoren lassen den Heizölpreis im Sommer genauso schwanken wie im Winter. Man kann keinen Zeitpunkt mehr nennen an dem das Heizöl billiger ist.

Der Heizölpreis ist unter anderem vom Dollarkus, der Preispolitik in den Förderländern und natürlich den Spekulationen an den Rohstoffbörsen abhängig. All diese Faktoren machen es für den Laien nicht einfach den Überblick zu behalten und die kommende Preisentwicklung abzuschätzen.

Die Heizölmenge ermitteln

Sie müssen Ihre Tanks natürlich nicht voll ausreizen, wir empfehlen nur die tatsächlich benötigte Menge an Heizöl zu bestellen. Am sichersten ermitteln Sie diese wenn Sie die Heizölabrechnungen der letzten drei Jahre nehmen und den tatsächlichen Verbrauch ermitteln. Die folgenden Angaben dienen nur als grobe Orientierung:

–          25 bis 30 Liter pro Quadratmeter Wohnfläche für ein altes ungedämmtes Haus

–          7 bis 10 Liter für eine Niedrig-Energiehaus

Die Menge bestimmt den Preis – Sammelbestellungen sind sinnvoll

Umso mehr Heizöl sie bestellen umso günstiger bekommen Sie es. Sinnvoll ist es also wenn Sie in der Nachbarschaft herumfragen und eine Sammelbestellung durchführen, Sie bekommen dann einen wesentlich günstigeren Literpreis und zahlen lediglich eine geringe Gebühr pro zusätzlicher Lieferstelle.

Welche Heizölsorte nehmen

Auf keinen Fall empfehlen wir die billigste zu nehmen, denn das jetzt gesparte Geld wird sich dann in teuren Reparaturkosten der Heizungsanlage rächen. Schlechte Heizölqualität führt zu Schwefelrückständen und Rußbildung.

Bezahlung bei Online Bestellung

Hier sind Sie auf der sicheren Seite, denn die Bezahlung wird meist erst nach Lieferung getätigt. Die meisten Anbieter akzeptieren die Bezahlung der Heizöllieferung in Bar oder mittels EC Karte.

Fazit: Wer im Internet Heizölpreise vergleicht der spart nicht selten 100 bis 200 Euro bei der Bestellung. Schönes Geld das man gut in etwas anderes investieren kann.



Schlagworte: , ,

Schreibe ein Feedback!



* Alle gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Druckkopf reinigen
Drucker eingetrocknet? So reinigen Sie den Druckkopf

Einen Drucker hat fast jeder von uns zu Hause. Wenn Sie einen Tintenstrahldrucker haben dann kennen Sie bestimmt das Problem...

Schließen