Kamin richtig anfeuern – so gehts ohne Ruß – eine Anleitung

Immer mehr Leute haben in Ihrer Wohnung einen Kamin, wohlige Wärme und eine Ersparnis von Gas / Öl sind die Hauptargumente für die Anschaffung. Doch eins steht vor warmen Wohnung – das Kamin anzünden! Häufiger Streitpunkt weil es jeder besser kann und einen besseren „Geheimtipp“ weiß wie der Kamin so richtig in Fahrt kommt ohne zu rußen oder auszugehen. Dabei kann es so einfach sein.


Schönes Kaminfeuer

Schönes Kaminfeuer

Den Kamin richtig anzünden – Anleitung

Bevor man an das anfeuern des Kamins denkt benötigt man Anmachholz, dieses kann man sich einfach selbst machen oder kauft es fertig im Karton oder Netz, der Preis für fertiges Anzündholz liegt bei ca 90 Cent pro KG. Ganz einfach ist es aber auch selbst zu machen, man braucht lediglich eine kleine Axt und trockenes Kaminholz. Dieses zerkleinert man mit der Spaltaxt in kleine Holzscheite mit ca 2-4 cm Dicke / Durchmesser. Besonders wichtig ist das dieses Anmachholz extra trocken ist, am besten Sie lagern es in der Wohnung an einem trockenen Plätzchen. Hier können Sie Anmachholz Online bestellen.

Tipp: Es wird Zeit für einen neuen Kamin? Bestellen Sie sich kostenlose den neuen Hark Kaminkatalog nach Hause für eine Auswahl in Ruhe.
Hier den Katalog sofort bestellen.

Der richtige Kaminanzünder

Neben Anmachholz benötigen Sie auch noch einen geeigneten Anzünder. Zeitungspapier zählt nicht dazu, dieses schadet nur dem Kamin und dem Schornstein.  Anzünder gibt es in vielen verschiedenen Formen und Abpackungen. Wir empfehlen Anzünder aus Zündwolle, diese sind in Wachs getränkt. Vorteil ist das man keinen Schmutz an den Händen durch das bloße berühren hat, wie bei manch anderem Anzünder. Hier gibt es eine Übersicht der verschiedenen Anzünder.

Und schon kann es losgehen, keine weiteren Hilfsmittel sind notwendig um das Kaminfeuer ordentlich zu entfachen.

  1. Öffnen Sie alle Luftklappen, je nach Ausführung Ihres Kamins gibt es eine Primär- und Sekundärluft Steuerung, wenn vorhanden beide Öffnen.
  2. Legen Sie ein Stück Kaminanzünder in die Mitte des Rostes. Rechts und links jeweils ein Stück Anmachholz. Danach in zweiter Reihe 2-3 Stück quer und als dritte Reihe wieder ein kleines Stück. In der Mitte lassen Sie genügen Patz das Sie mit einem langen Feuerzeug noch zu dem Anzünder kommen.  Der ganze Aufbau muss aussehen wie auf den folgenden Bildern.
Kamin anfeuern

Kamin anzünden erster Schritt

Kaminfeuer

Anmachholz stapeln

Kamin richtig anzünden

Kamin anzünden

Kamin anfeuern

Kamin jetzt nachlegen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Im letzten Bild ist der Anzünder bereits gezündet. Schließen Sie zügig die Kamintür und warten 5 Minuten ab. Das Anmachholz wird sich (bei geöffneter Luftklappe) sehr schnell entzünden. Viele Kaminbesitzer machen nun den Fehler und legen genau in diesem Moment, wenn das Anmachholz Lichterloh brennt, weiteres Holz nach. Das ist aber genau verkehrt, es entsteht in diesem Moment so viel Ruß das eine schwarze Decke oder Wand die Folge sind.
  2. Warten Sie ca 5 bis 10 Minuten bis das Holz schon fast verbrannt ist, das heißt keine große Flammenbildung mehr, aber richtig schön glüht. Erst dann ist der perfekte Zeitpunkt zum Nachlegen gekommen.
  3. Öffnen Sie die Ofentür und legen großes Kaminholz direkt auf die Glut, Sie können Ihre gewohnte Menge einlegen ohne Rücksicht zu nehmen.
  4. Lassen Sie die Luftschieber noch für ca 3 – 5 Minuten voll geöffnet damit das Kaminholz gut anbrennt. Danach schließen Sie die Primärluftzufuhr und regulieren den Abbrand (bei Holz) nur noch über die Sekundärluft.

Es sind nur ganz wenige Schritte bei denen aber sehr viel verkehrt gemacht wird, und nicht selten ist dadurch die Lust bei Neukaminbesitzern auf das Heizen mit einem Kamin vergangen.

Voraussetzung für einen guten Brand im Kamin ist natürlich das dieser auch ordentlich zieht. Der Schornsteinfeger sollte den Schornstein einmal jährlich kehren und die Ofenrohre im Haus sollten durch Sie mindestens einmal nach jeder Heizperiode gereinigt werden.

Verrußte und verschmutze Scheiben reinige

Bei falscher Luftzufuhr (Sekundärluft) oder auch beim Verbrennen von zu nassem Kaminholz verrußt die Scheibe des Kamins sehr schnell und der Blick auf das lodernde Kaminfeuer ist getrübt. Die Scheibe des Kamins zu säubern kann ganz schön anstrengend sein, außer man weiß unsere Tricks.

Nehmen Sie einfach ein Stück Zeitungspapier und machen es nass. Wringen Sie es aus und machen Sie daraus ein Knäuel, tauchen Sie es in die Kaminasche und reiben damit die Scheibe Ihres Kamins sauber. Keine Chemie, keine Reinigungsmittel und die Scheibe zerkratzt auch nicht – mit der kostenlosen Asche wird die Scheibe kinderleicht vom Ruß befreit.

Diese Anleitung hat Ihnen gefallen? Dann holen Sie sich hier unseren Newsletter und verpassen in Zukunft keine Anleitung mehr.
Wir geben Ihre Daten natürlich niemals weiter und haben tolle Überraschungen von Zeit zu Zeit.

Neugierig? Dann hier schnell eintragen:

Trockenes Kaminholz

Trockenes Kaminholz zum anzünden



Schlagworte: , , ,

Schreibe ein Feedback!



* Alle gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
MAC Adresse PC
MAC Adresse ermitteln unter Windows / iPhone / Android – einfach herausfinden

Die MAC Adresse hat jede Netzwerkkarte, egal ob bei WLAN oder LAN Verbindungen. Diese MAC Adresse ist eine eindeutige Nummer...

Schließen