Ein Homeoffice einrichten – darauf müssen Sie achten

In immer mehr Branchen ist es üblich das Mitarbeiter einen Teil Ihrer Arbeit von zuhause aus erledigen, das hat für die Firmen und auch für die Mitarbeiter viele Vorteile. Aber auch wer Selbstständig ist braucht zu Hause einen Arbeitsplatz an dem man seine Arbeit verrichten kann. Auf was es bei der Einrichtung eines Homeoffice ankommt und welche wichtigen Dinge es zu beachten gibt, das lesen Sie in diesem Ratgeber.

Homeoffice einrichten

Homeoffice einrichten

Wenn Sie regelmäßig und oft Ihren neuen Heimarbeitsplatz nutzen wollen dann sollten Sie sich einen Arbeitsplatz schaffen an dem Sie in Ruhe und ungestört arbeiten können. Dieser Arbeitsplatz sollte so eingerichtet werden dass Sie sich wohl fühlen und nicht besonders vielen Ablenkungen ausgesetzt sind.

Hierbei kommt es natürlich auf die persönlichen Bedürfnisse an, manch einer brauch den Trubel um sich herum um Arbeiten zu können, viele brauchen aber absolute Ruhe um konzentriert Aufgaben erledigen zu können.

Für ein Homeoffice ist es ideal wenn Ihnen ein eigener Raum im Haus oder der Wohnung zur Verfügung steht. Denn auch in einem kleinen Büro braucht man einige Dinge und Platz für Sachen die verstaut werden müssen.

Der Schreibtisch

Zentrales Element in jedem Büro ist natürlich der Schreibtisch. Dieser sollte nicht zu klein sein, denn ist Ihr Arbeitsplatz. Umso mehr Zeit Sie in Ihrem Homeoffice zubringen umso größer sollte der Schreibtisch sein, denn umso mehr Platz wird auch benötigt. Auf einem üblichen Schreibtisch ist zu finden: eine Tastatur, ein Monitor, ein Handy, ein Telefon, Stifte und Zettel. Der Platz kann also schnell eng werden, wenn Sie die Möglichkeit haben dann lieber zu einem größeren Schreibtisch greifen.

Den Schreibtisch sollten Sie so organisieren das es möglich ist ohne viel Aufwand Ordnung zu halten, denn Chaos bringt unbewusst Stress mit sich, außerdem fühlt man sich an einem aufgeräumten Arbeitsplatz einfach besser, das können wir aus eigener Erfahrung bestätigen.

Für einen aufgeräumten Schreibtisch besorgen Sie sich einen Schreibtischköcher, in diesem finden Stifte, Schere, Leim, Büroklammern und so weiter Platz. Gewöhnen Sie sich an alles was Sie aus dem Schreitischköcher herausnehmen auch wieder nach Benutzung in Ihn hineintun, so liegen schon einmal nicht die ganzen Kleinteile auf dem Schreibtisch herum.

Wichtig sind auch noch Briefablagen, diese gibt es einzeln oder als Boxen zu kaufen. Diese helfen Ordnung in die Briefpost und Unterlagen zu bekommen. Wer kennt nicht die Briefstapel auf einem Schreibtisch, einmal angefangen wachsen diese schnell an.

Überlegen Sie sich wie Sie die Briefablagen für Ihren Einsatz sinnvoll beschriften und nutzen können. Zum Beispiel: Briefe dringend bearbeiten, Unterlage zum Scannen, Unterlagen zum abheften usw.

Gewöhnen Sie es sich an neue Unterlagen die Sie auf den Schreibtisch bekommen sofort in die Ablagen einzusortieren.

Um noch besser für Ordnung zu sorgen empfiehlt sich ein praktischer Rollcontainer der unter dem Schreibtisch verschwindet. In diesem finden allerlei Utensilien Platz die sich nicht ständig benötigen, zum Beispiel Kopierpapier, Druckerpatronen, Briefumschläge usw. Der Rollcontainer kann dank der Rollen schnell seinen Platz wechseln.

Tipp der Redaktion: Wir nutzen schon seit Jahren einen Dokumentenscanner in Verbindung mit Evernote. So wird jedes Schriftstück eingescannt, in die Cloud geschickt, und ist von nun an ohne lange suchen zu müssen von jedem Gerät aus vorhanden. Die eingescannten Dokumente sind dank automatischer Texterkennung komplett durchsuchbar, man findet jedes Dokument in Sekundenschnelle. Vielleicht auch für Sie Interessant. Mehr zu Evernote.

Der Bürostuhl

Ganz wichtig ist der richtige Bürostuhl, denn dieser kann bei häufiger Nutzung für so manches Rückenleiden verantwortlich sein, tägliches und stundenlanges sitzen ist nämlich für unseren Rücken nicht gut. Zudem muss die richtige Sitzposition eingenommen werden. Ein guter Bürostuhl lässt das überhaupt erst zu.

Oberstes Augenmerk sollte also auf gesundes und bewegtes sitzen gelegt werden. Und das hat leider seinen Preis, gute Bürostühle gibt es nicht für 40 Euro im Möbelhaus. Ergonomisch gute Bürostühle sind leider teuer, aber hier sollten Sie einmal nicht auf den Preis schauen, denn ein gesunder Rücken ist unbezahlbar. Da die Kriterien für einen guten Stuhl sehr umfangreich sind empfehlen wir Ihnen einen Blick auf die Kaiserkraft Homepage zu werfen.

Stauraum – mehr ist besser

Nicht nur ein großer Schreibtisch sondern auch ausreichend Stauraum ist nötig um nicht im Chaos zu versinken. Praktisch sind Büroschränke mit Türen, in die Fächer sollten Din A4 Hefter hineinpassen, nach dem Schließen der Türen sieht alles ordentlich und aufgeräumt aus.

Hefter die ständig in Griffbereitschaft sein müssen können in offene Regale gestellt werden. Wenn Sie Ihren Drucker nicht auf dem Schreibtisch stehen haben wollen dann besorgen Sie sich einen Druckertisch, der ist rollbar und bietet zudem genug Platz für Verbrauchsmaterialien.

Die Arbeitsplatzbeleuchtung

Die richtige Arbeitsplatzbeleuchtung ist extrem wichtig, denn Sie beugt schnellem Ermüden vor und erleichtert das sehen. Bei täglich vielen Stunden Bildschirmarbeit ist das sehr wichtig. Ideal ist eine Deckenleuchte die den kompletten Arbeitsplatz ausleuchtet. So werden störende Schatten, die eine Schreibtischlampe mit sich bringt, vermieden. Für die Arbeitsplatzbeleuchtung ist die DIN 5035 Teil 9 zuständig, hier lesen Sie mehr.

Steril oder gemütlich?

Hier ist natürlich Ihre persönliche Vorliebe gefragt. In Ihrem Homeoffice sind Sie der Chef, daher muss das Homeoffice nicht steril und spießig aussehen. Machen Sie es sich gemütlich, denn in einer gemütlichen Atmosphäre arbeitet es sich doch viel besser und angenehmer. Bringen Sie Farbe in Ihr Büro, ob durch Möbel oder Anstriche spielt keine Rolle. Für die meisten Menschen wirkt es sich auch positiv auf wenn Grünpflanzen das Büro schmücken.

Fazit: Auch beim Einrichten des Homeoffice kann man vieles falsch machen, das wirkt sich negativ auf die Arbeitsleistung, und im schlimmsten Fall auch auf die eigene Gesundheit aus. Beachten Sie daher unsere Tipps.

 

Weitere Ratgeber:
Massivholzmöbel pflegen
Möbelkauf Ratgeber



Schlagworte: ,