Regenwasser für den Pool

Der Sommer ist in vollem Gange und man sieht Sie wieder in den Gärten stehen – die Pools. Kinder und Erwachsende gleichermaßen suchen an hitzigen Tagen Erfrischung im Wasser (der Weg zum eigenen Pool). Und genau um letzteres geht es, denn sicher haben Sie sich auch schon einmal die Frage gestellt ob man nicht Regenwasser für den Pool nehmen kann. Die Antwort und eine Erklärung dazu in diesem Ratgeber.


Regenwasser Pool

Regenwasser für den Pool

Den Pool mit Regenwasser statt mit Trinkwasser zu befüllen ist eine Sache die viele Poolbesitzer beschäftigt. Den Regenwasser ist praktisch kostenlos vorhanden wobei man Trinkwasser bezahlen muss, inklusive Abwassergebühr kostet der Kubikmeter Trinkwasser rund 5 Euro. Bei einem großen Pool kommt somit ganz schön was zusammen. Aber auch kleine aufblasbare Pools haben es in sich, denn gerade wenn die kleine Kinder in diesen planschen wird die relativ wenige Wassermenge schnell schmutzig und man muss Sie gegen neues Wasser ersetzen. Es geht also auch schnell ins Geld.

Regenwasser für den Pool

Grundsätzlich muss man sagen das Regenwasser kein schlechtes Wasser ist, im Rahmen einer Regenwassernutzungsanlage wird Regenwasser immer häufiger für die Toilettenspülung und die Waschmaschine genutzt. Solch ordentlich aufgefangenes und gelagertes Regenwasser ist grundsätzlich zum Füllen eines Pools geeignet!

Wenn man mit der Frage Regenwasser für den Pool ja oder nein eine Suchmaschine bemüht dann stößt man häufig auf Foreneinträge wo von Leuten abgeraten wird das (ordentlich gesammelte) Regenwasser für den Pool zu verwenden. Doch das meiste ist blanker Unsinn, manch einer scheint eine schiere Angst vor Regenwasser zu haben. Häufig liest man Argumente wie:

  • Im Regenwasser sind Vogelkot Rückstände (vom Dach)
  • Im Regenwasser befinden sich zu viele Keime
  • Regenwasser sei zu sauer….

Solche Dinge werden aber meist von Leuten verbreitet denen das fachliche Wissen fehlt. Wenn Regenwasser in einer Zisterne gesammelt wird setzen sich zum Beispiel Vogelkot am Boden ab. Auf der menschlichen Haut befinden sich mehr Keime als in frischem Regenwasser. Solche Leute denken sicher das Vögel über Freibäder oder Badeteiche einen großen Bogen Fliegen. Die Keimanzahl ist durch die größere Menge Badender ebenfalls um ein vielfaches höher – Sie sehen das man nicht alles glauben darf was im Internet und speziell in Foren geschrieben steht.

Wenn eine Regenwassernutzungsanlage (Zisterne) dem Stand der Technik entspricht, es gibt dafür die DIN 1989, dann entspricht die Wasserqualität derer wie Sie in Badegewässern angestrebt wird. Also Badewasser von bester Qualität. Hier können Sie die DIN nachlesen.

 

Natürlich sollte man zum Baden und Planschen im Pool kein Regenwasser nutzen was in einer offenen Gartentonne in irgendeiner Gartenecke steht. Dieses Wasser sollte lediglich zum Gießen verwendet werden und ist für den Pool ungeeignet.

Fazit: Regenwasser aus einer Zisterne die dem Stand der Technik entspricht können Sie in den meisten Fällen bedenkenlos für den Pool verwenden, auch wenn Kinder darin Baden werden.

Hilfreiche Einkaufstipps passend zu diesem Artikel:
Pumpe für Regenwasser
aufblasbare Pools
Zisternen



Schlagworte: , ,

Schreibe ein Feedback!



* Alle gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Auto Abmeldung
Fahrt nach der KFZ Abmeldung – erlaubt?

Eine Frage die immer wieder Streit und Stammtischdiskussionen hervorruft und oft auch im Internet diskutiert wird: Kann man nach der...

Schließen