Kaffee – Sorten, Zubereitung und Maschinen

Deutschland ist Kaffeeland, im Schnitt trinkt jeder Deutsche 6 Kilo Kaffee pro Kopf und Jahr. Das ergibt 600 Tassen. Doch warum ist Kaffee so beliebt? Das und noch einige interessante Dinge mehr rund um den Kaffee lesen Sie in diesem Ratgeber.


Kaffee

Filterkaffee

Woher kommt der Kaffee

Der Kaffee den wir täglich trinken hat eine lange Reise hinter sich, denn Kaffee wird hauptsächlich in den folgenden Regionen angebaut: Amerika, Afrika, Asien, Brasilien, Kolumbien, Guatemala und Mexico. Die dort angebaute Sorte ist überwiegend Arabica. Der erste Kaffee wurde bereits im 15. Jahrhundert angebaut.

Nach der Kaffee Ernte bleiben die Kaffeebohnen als eines der bedeutendsten Welthandelsgüter übrig. Und in Bohnenform gelang der Kaffee zu uns nach Deutschland. Aber um den typischen Kaffeegeschmack zu erhalten fehlt noch ein ganz wichtiger Schritt, nämlich das Rösten. Unter der Rösttemperatur von 100 bis 260 Grad werden bis zu 800 Aromastoffe freigesetzt.
Die komplette Kaffeeproduktion können Sie hier nachlesen.

Verschiedene Kaffeesorten

Die Auswahl an Filterkaffe für die heimische Kaffeemaschine ist riesengroß. Dutzende Hersteller mit vielen Sorten stehen in den Regalen der Supermärkte. Wenn es exklusivere Kaffeesorten sein sollen dann besuchen Sie spezielle Kaffeeläden, diese führen ein großes Sortiment mit speziellen Sorten und Arten.

Kaffeezubereitung

KaffeezubereitungDie Art der Kaffeezubereitung ist so unterschiedlich und vielfältig das man hier nicht alle aufzählen könnte. Grob kann man die Kaffeezubereitung aber in die folgenden wichtigsten aufteilen.

Deutschland & USA
Hier ist Filterkaffee vorherrschend, das gemahlene Kaffeepulver wird in einen Filter gefüllt und mit heißem Wasser überbrüht.

Italien
In Italien ist der Espresso verbreitet. Dabei wird heißes Wasser unter hohem Druck (ca. 10 Bar) durch das Kaffeepulver gepresst. Das dabei entstehende Kaffee Öl bildet dann die leckere Crema für die Espresso bekannt ist.

Türkei & Frankreich
Die Kaffeebohnen werden hier sehr fein gemahlen und zusammen mit Zucker und Wasser in eine spezielle Kanne gegeben und darin aufgebrüht.

Kaffeemaschine oder Pad-Maschine

Wer täglich seinen Kaffee genießt und sich bereits am Morgen eine erste Tasse zum wachwerden aufbrüht für den stellt sich seit einiger Zeit die Frage: Filterkaffeemaschine oder Pad-Maschine. Auf den ersten Blick scheint die Funktionsweise von Pad Maschinen sehr innovativ, doch ist es wirklich so? Was beide Maschinen unterscheidet lesen Sie in unserem Vergleich.

Filterkaffeemaschine
Die Funktion einer Filterkaffeemaschine wird wohl jedem geläufig sein, man nimmt einen Kaffeefilter setzt diesen in die Maschine und füllt die gewünschte Menge Kaffee ein. Jetzt noch Wasser in die Maschine und der Kaffee wird ohne weiteres Zutun gebrüht.

Unterschiedliche Ausstattungsmerkmale gibt es hierbei reichlich, zb: Maschinen mit Timer, Thermobehälter, Aromawahl, Abschaltautomatik und vielen mehr.

Kaffeepadmaschine
Padmaschinen funktionieren dagegen sehr simpel. Sie haben einen Vorratstank an Wasser, dieser muss nicht bei jedem Brühen erneut aufgefüllt werden. Alles was Sie tun müssen ist einen fertigen Kaffeepad in den dafür vorgesehenen Behälter einzulegen, eine Tasse unterzustellen und auf den Powerknopf zu drücken. Der Kaffee wird nun gebrüht und läuft direkt in Ihre Kaffeetasse. Schneller ist diese Art der Kaffeezubereitung auf jeden Fall. Doch wir haben eine Vergleich der Vor- und Nachteile für Sie gemacht:

Vorteile der Kaffeepadmaschinen:

  • Sehr schnelle Zubereitung eines Kaffee
  • Flexibler im Wechsel der Kaffeesorte (einfacher Padwechsel)
  • Schaum wird automatisch generiert
  • Man kann statt Kaffee auch Teepads nutzen und die Maschine als Teemaschine nutzen

Nachteile der Pad-Maschinen

  • Je nach verwendeten Pads kann eine Tasse Kaffee mehr kosten als bei einer herkömmlichen Filtermaschine
  • Für die Zubereitung von ein / zwei Tassen ideal, eine Kanne voll Kaffee kochen ist unrentabel und dauert zu lange
  • Dosierung ist bei den Kaffee-Pads immer gleich, wer starken oder schwachen Kaffee möchte kann nicht dosieren

Fazit: Je nach Einsatz müssen Sie Entscheiden ob sich eine moderne Pad-Maschine für Sie lohnt. Wer lediglich für sich allein oder max. für zwei Personen Kaffee kocht der wird die Pad-Maschine vorziehen. Für die Bürokollegen oder bei einer Familienfeier allerdings wird die herkömmliche Kaffeemaschine den Vorzug erhalten.

Kaffeebohnen

Kaffeebohnen nach dem Rösten

Qualität und Geschmack von Kaffeepads

Der Kaffeegeschmack von Pads hängt ganz stark davon ab welche Pads man verwendet. Billige Noname Pads von Discountern haben nur selten etwas mit echtem Kaffee gemein. Der Geschmack ist sehr Fad und schmeckt nicht. Wichtig ist Pads von Namenhaften Herstellern zu verwenden, diese bieten oft Probierpackungen wo verschiedenen Sorten enthalten sind, so kann man schnell seine Lieblingskaffeesorte herausfinden. Ein Online Shop mit hochwertigen Pads ist zu finden unter Eduscho.at

Der beste Kaffee

Diesen gibt es natürlich nicht, dafür sind die Geschmäcker zu verschieden. Aber es gibt sehr wohl eine professionelle Zubereitung, und dafür gibt es einen eigenen Beruf – Barista. Ein Barista hat die nötigen Kenntnisse über Kaffeesorten, Kaffeeröstung und natürlich über die Zubereitung von Kaffee.
Wenn Sie die Gelegenheit haben dann lassen Sie sich einmal einen Kaffee von einem echten Barista zubereiten. Der Unterschied zum Kaffee zu Hause ist deutlich spürbar.

Passende Artikel:
Cappuccino Schablonen



Schlagworte: , ,

Schreibe ein Feedback!



* Alle gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Plissee
Plissee – Vorteile durch Sonnenschutz, Sichtschutz, Wärmeschutz

Seit einiger Zeit sieht man immer wieder einen Begriff wenn es um Themen wie Einrichtung, Sonnenschutz oder Modernisierung geht –...

Schließen