Staubsaugerratgeber – 2013 / 2014

Ohne einen Staubsauger geht nichts, keine Wohnung wird gründlich sauber ohne Staubsauger. Schaufel und Besen allein genügen nicht um den Staub und Dreck zu Leibe zu rücken. Sicher hat auch jeder von Ihnen einen Staubsauger zu Hause, doch sind Sie mit Ihrem wirklich zufrieden, oder ist er zu laut, hat zu wenig Saugkraft oder ist zu unhandlich? Nur selten sind von uns befragte von Ihrem Staubsauger wirklich überzeugt. Für uns Grund genug Ihnen an dieser Stelle einen Staubsaugerratgeber zur Verfügung zu stellen der aufklärt und beim der Suche nach einem neuen Staubsauger behilflich ist.


Staubsaugerratgeber

Staubsaugerratgeber 2013 / 2014

Was sagt die Wattzahl aus

Wenn Sie sich bereits nach einem neuen Staubsauger umgeschaut haben dann ist Ihnen die Watt Angabe aufgefallen, viele Hersteller werben mit Angaben wie „2000 oder 3000 Watt“ – doch diese Zahl sagt nicht viel aus. Lediglich die Stromaufnahme des Motors wird damit angegeben, über die Saugkraft sagt die reine Watt Angabe relativ wenig aus – viele Käufer denken trotzdem „viel hilft viel“ doch das ist ein Fehler.

Auch beim Staubsaugen auf den Energieverbrauch achten

Immer mehr Hersteller denken an Energiebewusste Nutzer und bringen neue Geräte auf den Markt die eine geringe Leistungsaufnahme haben ohne dabei auf Leistung zu verzichten. Gute Geräte kommen mittlerweile mit 1200 Watt aus und haben trotzdem die gleiche Saugkraft wie ein älteres 3000-Watt-Modell.

Viel hilft also nicht immer viel.

Auf Saugkraftregulierung achten

Top Geräte besitzen eine automatische Saugkraftregulierung die sich automatisch entsprechen der Oberfläche reguliert. Denn je nach Untergrund (Teppichboden, Parkett, Polstermöbel) ist eine unterschiedliche Saugkraft von Nöten. Achten Sie mindestens darauf das Sie die Saugkraft am Griff des Staubsaugers einstellen können.

Staubsauger mit oder ohne Beutel

Mittlerweile gibt es aus beiden Reihen viele Geräte, die Vor- und Nachteile der Geräte mit oder ohne Staubsaugerbeutel sind in den letzten Jahren immer näher zusammengerückt, die wichtigsten Vor- und Nachteile möchten wir Ihnen im Folgenden nennen:

Vorteile Staubsauger ohne Beutel:

  • Günstiger im Unterhalt – keine Staubsaugerbeutel nötig
  • Kompaktere, leichtere Bauform

Nachteile Staubsauger ohne Beutel:

  • Etwas weniger Saugkraft wie Geräte mit Beutel
  • -Feinpartikelfilter muss trotzdem gereinigt werden
  • Reinigung des Schmutzfangs mit Staub und Dreck verbunden (Allergiker ungeeignet)

Fazit: Es gibt bei beiden Geräten Vor- und Nachteile, sollten Sie nicht gerade Allergiker sein empfehlen wir einen Staubsauger ohne Beutel zu kaufen.

Akkustaubsauger als Alternative?

Es gibt vermehrt Akkustaubsauger im Handel die Ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen, die Vorteile liegen auf der Hand. Kein störendes Kabel, kein Suchen der Steckdosen und die Geräte sind schnell eine Treppe hoch oder runter getragen. Doch die großen Nachteile sind der Preis und die Akkukapazität. Bei voller Saugkraft hält selbst der beste Akkustaubsauger nur wenige Minuten durch, der Preis für gute Geräte ist momentan bei rund 150€. Sie sollten also gut überlegen wie viel und wie oft Sie Staubsaugen. Bei großen Wohnungen oder Häusern mit viel Saugfläche sind Sie mit einem herkömmlichen Strombetriebenen Staubsauger besser beraten.

Staubsaugerroboter für die lästige Arbeit?

Eine Erfindung die erst seit wenigen Jahren erschwinglich geworden ist sind die sogenannten Staubsaugerroboter. Diese übernehmen die lästige Arbeit komplett, so zumindest die Werbeaussagen der Hersteller. Schauen Sie in unseren extra Ratgeber: Staubsaugerroboter.

Zentralstaubsauger

Eine tolle Sache sind Zentralstaubsauger, so richtig interessant ist eine Zentralstaubsaugeranlage wenn Sie vorhaben ein Haus zu bauen. Denn dann ist so eine Anlage ein Segen. Das Prinzip ist einfach erklärt. Der eigentliche Staubsauger befindet sich im Keller oder Hausanschlussraum des Hauses, von diesem schlängelt sich eine Verrohrung durch das Haus und an verschiedenen Punkten befinden sich Staubsaugersteckdosen. An diese wird bei Bedarf ein Saugrohr angeschlossen und der Staubsauger im Keller startet und Sie können mit dem Saugen beginnen. Die Saugrohre sind dabei so lang das pro Hausetage meist 1 bis 2 Anschlussdosen genügen.

Die Vorteile eines Zentralstaubsaugers:

  • Kein herumtragen des Staubsaugers mehr
  • Keine Lärmbelästigung da Zentralgerät im Keller / Hauswirtschaftsraum
  • Besonders für Allergiker geeignet da keine Abluft in den Raum geblasen wird wie bei herkömmlichen Staubsaugern
  • Gute Saugleistung im ganzen Haus
  • Mit Kehrdosen kombinierbar

Wenn Sie planen ein Haus zu bauen oder umfassend zu sanieren sollten Sie die Überlegung einer Zentralstaubsaugeranlage in jedem Fall mit einbeziehen. Der Preis für eine komplette Anlage kann man grob auf 1500 bis 2000 Euro festsetzen was aber nur ein Richtwert darstellt.

Ein bekannter Hersteller ist fawas.

Auf Qualität achten

Wer billig kauft kauft zweimal, das gilt natürlich auch beim Staubsaugerkauf. Wenn Sie bereits die Erfahrung mit einem Noname Gerät vom Discounter gemacht haben dann werden Sie beim erneuten Kauf sicher mehr Wert auf Qualität legen. Bei Ihrer Suche sollten Sie Staubsauger namenhafter Hersteller bevorzugen, unter anderem sind das: Siemens, Dyson, AEG, Dirt Devil und Phillips. Wir wollen keinen Hersteller besonders hervorheben, jeder hat gute und weniger gute Eigenschaften. Aber mit so einem Gerät haben Sie in der Regel lange Freude und sparen am Ende Geld.
Bevor Sie sich für ein Gerät entscheiden und kaufen lohnt sich auf jeden Fall ein Blick ins Internet, beim Preise verglichen werden Sie staunen welche Rabatt Online oft gemacht werden. Der Online Versender Otto hat zum Beispiel öfter tolle Sonderangebote unter seinen Haushaltsartikeln – zum Otto Shop.

Fazit Staubsaugerratgeber: Sich für den richtigen Staubsauger zu entscheiden ist gar nicht so leicht, viele verschiedene Modelle machen die Auswahl schwierig. Am besten ist vor dem Kauf ein Test, wenn Sie das Gerät in der Hand halten sagt das oft mehr wie nackte Zahlen. Fragen und probieren Sie einfach mal in Ihrem Bekanntenkreis herum, so werden Sie schnell einen kleinen Vergleich aufstellen können um Ihren Favorit zu finden. Wir wünschen viel Spaß bei der Hausarbeit 🙂



Schlagworte: , ,

Schreibe ein Feedback!



* Alle gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Winterreifen Profiltiefe, Alter, Luftdruck – wichtige Infos

Für jeden Autofahrer wird es jetzt allerhöchste Zeit die Winterreifen auf das Autoaufzuziehen bzw von Ihrer Werkstatt montieren zu lassen....

Schließen