Auto Ölstand prüfen – so geht’s richtig – Anleitung

Das Öl im Motor vom Auto ist wie das Blut im menschlichen Körper. Kurz: Das Motoröl ist für das Auto Lebenswichtig. Daher ist es sehr wichtig das immer genügend ÖL im Motor zur Verfügung steht. Eine regelmäßige Kontrolle des Ölstand ist also sehr wichtig. Alle neueren Fahrzeuge haben zwar eine Ölkontrollleuchte aber wenn diese rot leuchtet dann muss man sofort stehen bleiben und soll nicht weiter fahren da sonst ein Motorschaden droht. Und dieser ist in jedem Fall sehr teuer. Wenn man kein Öl mit an Bord hat dann ist die Fahrt beendet. Regelmäßig ein paar Minuten investieren um den Ölstand zu checken ist daher in jedem Fall günstiger und sichert Ihrem Auto ein langes Motorleben. Doch wie überprüft man den Ölstand eines Autos richtig? Besonders Frauen haben Angst vor dieser Aufgabe, doch eines vorweg. Man kann nichts kaputt machen. Es empfiehlt sich den Ölstand aller 1000 Kilometer zu überprüfen, lieber einmal mehr wie einmal zu wenig. Bei einem unnatürlich hohen Ölverbrauch können Sie sie einen Schaden am Motor frühzeitig entdecken und somit einer Panne vorbeugen.


Ölmessstab finden

Rot, Gelb oder Orange - der Ölmessstab

So wird der Ölstand richtig kontrolliert

  1. Das Auto bzw. der Motor sollte normale Betriebstemperatur haben. Stellen Sie das Auto auf eine möglichst ebene Fläche. Gut geeignet ist dazu eine Tankstelle, bei dieser Gelegenheit vergessen Sie auch nicht den Reifen-Luftdruck zu überprüfen.
  2. Stellen Sie den Motor ab und warten ca. 5 Minuten um dem Öl die Möglichkeit zu geben zurück in die Ölwanne zu laufen, sonst verfälscht sich das Ergebnis und Sie füllen eventuell Öl nach was zu viel ist – und zu viel Öl ist für jeden Motor schädlich, weiter unten mehr dazu.
  3. Suchen Sie den Ölmessstab, dieser befindet sich im Motorraum und hat meist ein gelbes oder rotes Ende. Je nach Autotyp kann schon ein kleines Suchspiel beginnen eh der Ölmessstab gefunden ist – aber keine Sorge, da ist er auf jeden Fall. Wenn nichts hilft dann einfach mal in der Betriebsanleitung nachschauen. Ziehen Sie den Ölmessstab heraus und wischen das Öl mit einem fußel freien Tuch (Papiertaschentuch, Küchentuch) ab. Stecken Sie anschließend den Ölmessstab wieder komplett in die Öffnung, achten Sie darauf das er nicht verhakt und das er komplett drin steckt so wie Sie Ihn vorgefunden haben. Warten Sie 5 Sekunden und ziehen den Messstab heraus. Jetzt können Sie ablesen wie viel Öl sich im Motor befindet.
  4. Auf dem Ölpeilstab befinden sich eine obere und eine untere Markierung, im Idealfall sollte das Öl mittig / oberes Drittel stehen.
  5. Sollte das Öl nahe der unteren Markierung gehen oder sogar darunter dann müssen Sie Öl auffüllen. Dafür gehen Sie folgendermaßen vor:
  6. Suchen Sie die Öleinfüllöffnung im Motorraum, auf diese ist ein Deckel aufgeschraubt auf dem eine Ölkanne abgebildet ist oder OIL steht. Kippen Sie Öl immer nur in ganz kleinen Mengen nach, warten ein paar Minuten bis es sich in der Ölwanne gesammelt hat und kontrollieren dann wieder den Ölstand. Nähern Sie sich so in kleinen Schritten dem richtigen Ölstand.

Welche Ölsorte muss man zum auffüllen nehmen?

Das ist in den meisten Fällen ganz leicht herauszufinden. Denn alle Werkstätten befestigen beim Ölwechsel eine Pappe gut sichtbar im Motorraum mit Angabe zum verwendeten Öl.  Kaufen Sie nach Möglichkeit dieses Öl zum nachfüllen. Wenn Sie an einer Tankstelle sind können Sie auch im Zweifel einen Tankwart fragen. Sollten Sie keinen Zettel finden werfen Sie einen Blick in die Betriebsanleitung, so erfahren Sie zumindest die Ölsorte die für Ihren Motor vorgeschrieben ist. Motoröl kann auch im Internet bestellt werden. Das lohnt sich besonders wenn Sie einen 5 Liter Kanister auf Vorrat oder für den Ölwechsel bestellen. Hier gehts zur Öl-Übersicht.

Öl-Einfüllöffnung

Öl auffüllen

Zu viel Öl im Motor – was tun?

Zuviel Öl im Motor kann schädlicher sein wie zu wenig. Bei einem zu hohen Ölstand taucht der Hubzapfen der Kurbelwelle in das Öl und schlägt somit Sprichwörtlich Schaum. Durch die Luftbläschen wird so zu wenig Druck aufgebaut was bedeutet das der Motor nicht ausreichend mit Öl versorgt wird. Sie sollten also tunlichst darauf achten beim Öl nachfüllen nicht zu viel Öl einzufüllen. Davor brauchen Sie keine Angst haben wenn Sie den Schritt 6 aus unserer Anleitung beachten, Kippen Sie immer nur in ganz kleinen Schritten Öl nach und checken jedes Mal den Ölstand aufs neue.

Sollte es bereits passiert sein und Sie haben zu viel Öl eingefüllt dann lassen Sie das Auto auf jeden Fall stehen. Rufen Sie eine Fachwerkstatt zu Hilfe, diese wird das übermäßige Öl abpumpen oder ablassen.

Mehr Tipps rund ums Auto hier.



Schlagworte: , , ,

Schreibe ein Feedback!



* Alle gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Schnupfen bekämpfen mit Hausmittel
Schnupfen, Symptome und Hausmittel – Inhalieren, Dampfbad das hilft

Egal ob Baby, Kinder, Erwachsene oder alte Leute, im Laufe eines Jahres trifft es jeden irgendwann – Schnupfen! Sehr lästig...

Schließen