Elektrofahrrad / Pedelec / E-Bike – welche Modelle gibt es, was ist zu Empfehlen


Wer hätte vor wenigen Jahren unter dem Begriff Pedelec etwas vorstellen können? Mit Pedelec ist ganz einfach ein Elektrofahrrad gemeint. Auch der Begriff E-Bike ist gängig. Wenn Sie von dieser neuen Technik überzeugt sind dann haben wir in dem folgenden Artikel zahlreiche Tipps und Tricks zusammengefasst die Ihnen bei der Entscheidung helfen werden welches Modell für Sie das richtige ist.

Was ist ein Elektrofahrrad

Ganz grob gesagt, wie der Name bereits sagt „Ein Fahrrad mit Elektromotor“. Das eigentliche Fahrrad ist bei einem E-Bike nicht anders wie ein ganz normales Fahrrad. Auffallend ist meist nur die Steuereinheit am Lenker und der Akku der an der Mittelstande oder anstelle des Gepäckträgers angebracht ist. Sonst gibt es zu einem herkömmlichen Fahrrad keine optischen Änderungen. Bremsen, Licht, Rahmen – alles ist gleich.

Der große Unterschied kommt wenn man sich auf das Pedelec setzt und den ersten Tritt macht. Denn nach ca. einer halben Umdrehung setzt der Elektromotor ein der eine unterstützende Wirkung hat. Das heißt wenn nicht getreten wird läuft auch der Elektromotor nicht. Man muss das Fahrrad fahren  nicht neu lernen, alles ist wie bisher nur das das mühsame treten enorm erleichtert wird. Besonders freuen können Sie sich nun auf Steigungen und Berge, diese werden Sie ohne ins Schwitzen zu kommen meistern.

Reichweite und „Verbrauch“ eines E-Bike

Hier kann man natürlich keine genauen Angaben machen, das ist ganz von verwendetem Motor und Akku abhängig. Es gibt Pedelec Modelle die eine Reichweite von 40 Kilometern haben, etwas besser ausgestattete Räder haben eine Reichweite von 80 Kilometern, es sind sogar bis zu 140 Kilometer möglich. Das ist natürlich abhängig von der Schwierigkeit der Strecke, sollte es nur Bergauf gehen ist da Akku natürlich schneller leer als wenn Sie im Flachland unterwegs sind.

Grob kann man sagen die Kosten für 100 Kilometer E-Bike fahren liegen bei 10 Cent für den Strom.

Aufladen des Akkus

Das Aufladen des Akkus ist abhängig von der Akkukapazität, von 4 bis 8h dauert eine komplette Aufladung. Die Akkus sind arbeiten mit der Lithium-Technologie sog. Li-Ion Akkus. Die Lebensdauer kann man nur grob mit 500 bis 1000 Volladezyklen angeben. Umgerechnet in Kilometern hält ein Ebike Akku also ganze 20.000 bis 30.000 Kilometern.

Elektrofahrrad für den Arbeitsweg – Auto Ersatz

Wer eine Strecke von bis zu 40 Kilometern (20 hin / 20 zurück) hat der kann problemlos auf ein E-Bike für den Arbeitsweg umsteigen. Durch die Elektronische Unterstützung werden Sie auch als Nichtgeübter Radler diesen Strecke schaffen ohne groß aus der Puste zu kommen. Wie viel Benzin Sie dadurch sparen können Sie sich ganz leicht selbst ausrechnen. Der Gewinn für die Gesundheit ist natürlich auch nicht außer Acht zu lassen. Auch für Kurzstrecken für die bisher das Auto herhalten musste kann das Elektrorad genutzt werden.

Welche Arten Pedelecs gibt es

Da ist fast kein Unterschied auszumachen. Es gibt Mountainbikes, Rennräder, Klappfahrräder, Tourenbikes – alles was der normale Fahrradmarkt hergibt wird auch als Elektrovariante angeboten. Für welchen Typ Sie sich entscheiden das müssen Sie selbst abwägen. Es kommen fast täglich neue Modelle auf den Markt. Lesen Sie die aktuellen Tests der Fahrrad- oder Verbrauchermagazine um einen Überblick der Anbieter und deren Qualität zu bekommen. Gute Information bekommen Sie auch in einem Pedelec-Forum, dort bekommen Sie Erfahrungsberichte von Nutzern und nicht von Herstellern.

Nachrüstung mittels Bausatz

Auch der Markt für den Umbau auf Elektroantrieb ist mittlerweile gewachsen. Es gibt eine riesige Anzahl an Bausätzen mit ganz unterschiedlichen Zusammenstellungen. Wir können einen Umbau bzw. Nachrüstung eines normalen Fahrrads auf ein E-Bike allerdings nur für Profischrauber empfehlen. Der Einbau des Motors, der Steuereinheit und es Akkus muss Hand und Fuß haben um dauerhaft Freude am neuen Elektrorad zu haben. Da die Bausätze nicht gerade billig sind ist es also zu überlegen ob man nicht direkt ein fertiges Pedelec kauft.

E-Bike Online kaufen

Wenn Sie sich entschieden haben was es für ein Elektrofahrrad für Sie passend ist dann empfiehlt sich in jedem Fall ein Vergleich zwischen Fahrradladen vor Ort und Online Versender. Achten Sie aber in jedem Fall auf Qualität, besonders bei Online Auktionen werden billige Chin-Modelle angeboten mit denen Sie keine Freude haben werden und das Unfallrisiko zudem extrem hoch ist. Schauen Sie also nach vergelichbaren Modellen und sparen meist einige Euro beim Online Kauf.

Einen guten Überblick welche Elektrofahrräder es aktuell gibt könnt Ihr euch hier verschaffen.



Schlagworte: , , ,

Schreibe ein Feedback!



* Alle gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Öl-Einfüllöffnung
Auto Ölstand prüfen – so geht’s richtig – Anleitung

Das Öl im Motor vom Auto ist wie das Blut im menschlichen Körper. Kurz: Das Motoröl ist für das Auto...

Schließen