Zähne Bleichen – Zahn-Bleaching – wie wirds gemacht

Schöne weiße Zähne gehören für viele zum heutigen Schönheitsideal. Warum – Stars und Sternchen dieser Welt lächeln von Laufstegen und Zeitungscovern stets mit einem strahlend weißen Gebiss entgegen. Für viele Grund genug diesem Nachzueifern und ebenfalls alles dafür zu tun weiße Zähne zu bekommen. Das erreicht man durch „Bleichen“, in Englisch „Bleaching“ – wie das geht und was es Kostet erfahren Sie in diesem Artikel.


Zähne Bleichen

Zähne Bleichen – wichtige Infos

Zähne werden dunkler

Kinder haben von Natur aus schöne weiße Zähne, doch mit zunehmenden Alter werden unsere Zähne dunkler. Verschiedene Lebensmittel wie Kaffee, Tee oder auch Rotwein lassen Sie ergrauen. Besonders Raucher sind davonbetroffen. Doch wer will für den gibt es Möglichkeiten die Zähne zu „säubern“ und wieder weiß erstrahlen zu lassen. Doch wie immer gilt: nicht übertreiben. Denn wer es übertreibt und zu weiße Zähne hat wirkt unnatürlich. Wie Sie verfärbten Zähnen zu Leibe rücken das erklären wir in dieser Anleitung.

Hilft eine professionelle Zahnreinigung?

Oft genügt bereits eine professionelle Zahnreinigung durch den Zahnarzt, denn auch gründlichstes Zähneputzen lässt die Zähne durch äußere Einflüsse ergrauen. Der Zahnarzt führt eine professionelle Zahnreinigung durch die häufig für viele Menschen bereits ausreicht für ein strahlendes Lächeln ohne unschöne Flecken auf den Zähnen. Aber selbst wenn nicht empfiehlt es sich immer eine professionelle Zahnreinigung vor dem Bleichen durchführen zu lassen. Die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung müssen häufig selbst getragen werden und liegen bei rund 50 bis 100 Euro, das schwankt natürlich je nach Zahnarzt stark und kann auch noch viel höher gehen. Es lohnt sich bei mehreren Zahnärzten nachzufragen um einen Preisvergleich zu bekommen.

Die Zähne zu Hause bleichen

Das aufhellen, also Bleichen, der Zähne kann man auch selber zu Hause machen.  Apotheken halten dafür zahlreiche Produkte bereit die spezielle für zu Hause sind. Doch Vorsicht: Auch wenn die Bleaching-Sets für zu Hause wesentlich geringer Dosiert sind sollte dringend ein Zahnarzt den Vorgang betreuen und vorher untersuchen ob sich die Zähne überhaupt für das Bleichen eignen. Denn nur der Zahnarzt erkennt freiliegende Zahnhälse, Karies, Risse im Zahnschmelz usw. denn nur gesunde Zähne können gebleicht werden.

Häufig beinhalten diese Sets Streifen die täglich eine bestimmte Zeit auf die Zähne gelegt werden müssen, die ganze Prozedur muss meist zwei Wochen lang gemacht werden. Das Ergebnis ist aber meist ernüchternd, denn durch die geringe Dosierung ist die Aufhellung auch geringer, manchmal auch kaum wahrnehmbar.

Eine Übersicht über Bleichsets für zu Hause sehen Sie hier.

Zähne Bleichen beim Zahnarzt

Wir empfehlen die Zähne auf jeden Fall bei einem Zahnarzt bleichen zu lassen. Der Vorgang des Bleichens ist völlig Schmerzfrei und bei gesunden Zähnen auch keinesfalls Gesundheitsschädlich. Der Zahnarzt trägt ein Geld auf das hoch dosiert ist. Ca 15 bis 30 Minuten wird das Gel einwirken, häufig wird es auch mit speziellen Lampen bestrahlt was die Einwirkzeit verkürzt. Der Zahnarzt wird das Geld nach der Einwirkzeit entfernen und die Zähne aufpolieren. Das Ergebnis ist sofort deutlich sichtbar, schöne weiße Zähne die zu einem Zauberhaften lächeln verhelfen. Häufig wird insgesamt dreimal gebleicht (in unterschiedlichen Sitzungen), dafür hält die weiße Pracht ca. 2 Jahre, danach muss dann ein erneutes Bleaching durchgeführt werden wenn die Zähne wieder aufgehellt werden sollen.

Kosten für das professionelle Bleichen

Auch hier kann man keine genaue Zahl nennen, verschiedenste Faktoren spielen in die Kosten hinein. Ein Bleichen der Zähne beim Zahnarzt kostet zwischen 150 und 400 Euro pro Kiefer. Lassen Sie sich auf jeden Fall eingehend beraten was genau Sie für Ihr Geld bekommen.

 

Fazit: Weiße Zähne sind nicht nur Hollywoodschönheiten vorbehalten, auch diese müssen dafür etwas tun. Wenn es Ihnen das Geld Wert ist dann können Sie genauso ein strahlend weißen Lächeln besitzen.

Weitere Tipps:
was tun bei Zahnschmerzen



Schlagworte: ,

Schreibe ein Feedback!



* Alle gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Mobiltelefon
Entwicklung des Mobilfunks – vom ersten Handy bis heute

Jeder von uns hat ein Handy bzw. Smartphone das mittlerweile zum treuen Begleiter geworden ist, nicht nur überall erreichbar sein...

Schließen