Topinambur selber anbauen

Topinambur ist eine Pflanze die zur selben Gattung wie die Sonnenblume zählt. Diese Nutzpflanze ist noch nicht sehr verbreitet und nur wenige können sich vorstellen das Topinambur eine sehr schmackhafte Pflanze ist. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel wie Sie Topinambur selbst anbauen und zubereiten können.


Topinambur

Topinambur Blüte

Topinambur ist Deutschland und Europaweit unter vielen verschiedenen Namen bekannt, zum Beispiel: Erdapfel, Erdbirne, Jerusalem-Artischocke, Borbel und noch einige mehr.

Man kann Ihn am ehesten mit der Kartoffel vergleichen, der Anbaue und die Form der Knollen sind sehr ähnlich, nur vom Geschmack gibt es eine große Abweichung.

Denn Topinambur ist die süßliche Alternative zur Kartoffel, man kann Sie backen, Dünsten, Pürieren roh oder gekocht essen. Die enorme Vielfältigkeit macht Sie immer beliebter und mehr und mehr Rezepte finden Ihre Anhänger.

Topinambur Anbauen

Sie haben ein Garten oder ein kleines Stück Land? Das genügt um Topinambur anzubauen. Es wird kein besonderer Anspruch an den Boden gestellt.  Sonnig oder Schattig spielt ebenfalls keine große Rolle.

Besorgen Sie sich einige Knollen Topinambur aus dem Bio Laden oder vom Markt. Alternativ können Sie Ihn auch im Internet bestellen. 15 Knollen kosten meist 2 bis 3 Euro, also ein relativ günstiger Einstieg.

Graben Sie die Stelle an der Sie Topinambur anbauen wollen einmal mit dem Spaten um. Die ideale Pflanzzeit ist von März bis Mai. Die Knollen werden mit einem Abstand von ca 30 x 30cm ca. 10cm tief in die Erde eingebracht, wir empfehlen in diesem Arbeitsgang gleich etwas Kompost mit in die Erde einzubringen.

Pflege von Topinambur

Eine Pflege ist nicht nötig. Er strotzt allen Witterungen und Schädlingen. Nach den ersten Frösten stirbt alles über der Erde ab, dieses entfernen Sie einfach und mehr muss nicht getan werden.

Ernte & Lagerung

Im Prinzip kann Topinambur das ganze Jahr hindurch geerntet werden, die Haupterntezeit ist aber der Herbst, dann haben die Knollen am meisten Wasser aufgenommen und schmecken besser.
Lockern Sie den Boden etwas auf und ziehen die Knollen am Stängel aus der Erde. Ein erstes Probieren der eigenen Ernte ist jetzt möglich

Nichts so gut Lagerungsfähig wie Kartoffeln aber mit etwas Tricks dennoch bis zu 3 Monate möglich. Einige Tage können Sie die frisch geernteten Knollen im Kühlschrank oder Keller lagern. Waschen Sie die Knollen erst gründlich kurz bevor Sie zum Einsatz kommen.

Bis zu 3 Monaten lagern Sie Topinambur in einer Sandkiste. Dazu waschen Sie die Knollen nicht und bedecken diese mit  ca 6 cm Sand. Die Kiste am besten in einen dunklen Keller stellen, so können Sie Ihre eigene Ernte lange genießen.

Eine weitere Möglichkeit ist natürlich auch das Einfrieren, auch das ist mit Topinambur problemlos möglich.

Sichtschutz

Häufig wird Topinambur auch als Sichtschutz für weniger schöne Ecken in Gärten eingesetzt, zum Beispiel die Kompost Ecke. Denn er wächst sehr schnell und wird bis zu 3 Meter hoch.

Fazit: Sollten Sie Topinambur zum Verzehr anbauen wollen dann können Sie das ganz leicht anhand dieser Anleitung selber machen.

 

Tipp: Holen Sie sich unseren Newsletter um keine neuen Anleitungen und Ratgeber zu verpassen – hier abonnieren.

Rezepte für Topinambur

Die erste Ernte hat geklappt und Sie halten die leckeren Knollen in der Hand? Dann gehts jetzt ans zubereiten. Wir verlinken an dieser Stelle auf tolle Rezepte.

  • Insegesamt 35 Rezepte von Ofengemüse über Salat bis zur Suppe – Hier klicken.
  • Ganze 93 Topinambur Rezepte gibt es hier zu finden. Leckere Sachen sind dabei – klicken.


Schlagworte:

Schreibe ein Feedback!



* Alle gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Sonnensegel
Sonnenschutz mit einem Sonnensegel, die Vorteile

Der Sommer steht vor der Tür, endlich wieder mehr Zeit draußen verbringen. Doch Achtung vor der Sonne. Nicht nur Sonnenbrand,...

Schließen