Autobatterie aufladen

Ein grauen für jeden Autofahrer, aber irgendwann passiert es jedem – man will das Auto starten und hört nur ein leises Knacken. Die Autobatterie ist leer!
Ein Albtraum doch passiert täglich hunderte mal. Sehr ärgerlich wenn man pünktlich auf Arbeit muss oder in einer fremden Stadt steht. In solch ungünstigen Situationen gibt die Autobatterie nämlich besonders gern den Geist auf.

Die meisten solcher Pannen können jedoch mit einfachen Mitteln (Ladegerät) vermieden werden. Der Hilfefuchs gibt eine genaue Anleitung mit der auch Leute mit wenig Interesse für Technik Ihre Autobatterie länger am Leben halten können.


Autobatterie aufladen - so gehts

Autobatterie aufladen

Die Autobatterie wird durch die Lichtmaschinen im Auto geladen. Wenn man nicht extrem oft Kurzstrecken fährt langt dies im Normalfall zu die Starterbatterie wieder ausreichend aufzuladen. Doch starke Kälte, und auch starke Hitze setzen der Batterie extrem zu. Wenn die Batterie schon etwas Älter ist dann kann es schnell passieren das der Strom nicht mehr zum Starten des Wagens ausreicht. Dann hilft nur noch eins. Einen netten Autofahrer suchen der ein Starthilfekabel hat und Starthilfe gibt. Doch leider findet man in den wenigsten Autos Starthilfekabel. Unser Tipps: In jedes Auto gehören Starthilfekabel, die wenigen Euro die man dafür investiert machen sich spätestens bei der ersten eigenen Panne schnell bezahlt.

Man kann die Batterie auch ganz einfach testen, wenn die Batterie nämlich ein oder mehrere Male Tiefentladen wurde (durch vergessenes Licht zum Beispiel) dann verliert Sie an Kapazität. Ob diese dann getauscht werden muss kann am sichersten mit einem Batterietester überprüft werden, jede Werkstatt hat so ein Gerät und der Test dauert nur eine Minute.

Eine leere Autobatterie wieder aufladen – so geht’s:

  • Zum aufladen ist ein Batterieladegerät (für Autobatterien) notwendig, eine Anschaffung lohnt sich, denn dieses hat man „für immer“
  • Entfernen Sie die Batteriekabel an Ihrer Batterie, vorher die Zündung ausschalten. Entfernen Sie zuerst den Pluspol, also das rote Kabel, und danach den Minuspol, das blaue Kabel.
  • Schließen Sie nun die Klemmen des Ladegerätes an die Batterie an, zuerst die blaue Klemme an den Minuspol und danach die rote Klemme an den Pluspol.
  • Stecken Sie jetzt den Netzstecker in die Steckdose und das aufladen der Starterbatterie beginnt.
  • Es empfiehlt sich immer die Autobatterie über Nacht (min. 12 Stunden) zu laden. Dann ist Sie richtig voll.
  • Wenn Sie den Ladevorgang beende ziehen Sie zuerst den Netzstecker des Ladegerätes. Dann entfernen Sie die blaue Klemme und dann die rote Klemme.

Bereits ab 20 Euro gibt es ein vernünftiges Batterieladegerärt für Autobatterien, dann haben Sie immer ein Ladegerät zur Hand wenn es nötig ist (das freut auch die Nachbarn) –
hier bekommen Sie einen Überblick welche Geräte es zur Zeit gibt.

Autobatterien halten für gewöhnlich ca 5 Jahre. Dies kann aber auch erheblich kürzer oder länger sein. Bei älteren Batterien, und je nach Nutzungsweise des Autos, empfiehlt es sich die Batterie vor dem Winter und im Hochsommer einmal richtig aufladen.  Achten Sie in jedem Fall darauf das alle Verbraucher im Auto bei Verlassen ausgeschaltet sind um eine Tiefentladung zu vermeiden.

Wir wünschen allzeit gute und pannenfreie Fahrt.

Autobatterie aufladen

Batterie während dem aufladen mit Ladegerät

 

Weitere Tipps:

unser kostenloser Newsletter
Anleitung Starthilfe

 

Ist nicht nur die Batterie sondern das ganze Auto zu alt? Dann hilft irgendwann nur noch ein neues – vergessen Sie nicht eine Bewertung über die Schwacke Liste zu machen. Das kann viel Geld sparen.



Schlagworte: , , , , ,

Schreibe ein Feedback!



* Alle gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Schneller Sichtschutz mit Feuerbohnen

Sie wollen einen Sichtschutz für Balkon / Terrasse? Bevor Sie eine Mauer bauen oder einen blickdichten Zaun errichten werfen Sie...

Schließen